Aktion No Spam Area

In Ihrem Posteingang ist kein Platz für Spam.

Hinter dem Begriff Spam können sich eine ganze Reihe unterschiedlicher Betrugsversuche verbergen. Scam, Phishing, CxO Fraud, Malware, Ransomware, Trojaner oder Viren sind dabei nur einige der Bedrohungen, denen IT-Systeme durch den Empfang von Spam-E-Mails ausgesetzt sind. Die Aktion No Spam Area schafft ein Bewusstsein für diese Bedrohungen und hat ein Ziel: Spam-E-Mails den Weg in Ihren Posteingang versperren. Hinter der Aktion Spamfreie Zone steht zunächst der Anbieter Net at Work als Mitglied der Allianz für Cybersicherheit. Die aufgeführten Gegenmaßnahmen und Empfehlungen erfolgen exemplarisch anhand des Produkts NoSpamProxy.

Machen Sie mit – machen Sie Ihr Unternehmen jetzt zur spamfreien Zone!

Logo Security made in Germany

Welche Gefahren drohen durch Spam?

Überlaufene Postfächer, die manuell von Spam-E-Mail befreit werden müssen, sind ärgerlich. Die möglichen Folgen, die durch das Öffnen der Spam-E-Mails und Anhänge oder dem Klicken von enthaltenen Links ausgelöst werden, sind allerdings weitaus unangenehmer. Spam-E-Mails sind mehr als Werbebroschüren, die Ihren Posteingang verstopfen: In den allermeisten Fällen handelt es sich um gefährliche Betrugsversuche, mit deren Hilfe sich Kriminelle auf Ihre Kosten bereichern wollen.

Die Folgen, die durch das Öffnen der Spam-E-Mails und Anhänge oder dem Klicken von enthaltenen Links ausgelöst werden, können fatal sein. Der wirtschaftliche Schaden, der durch Internetkriminalität jährlich verursacht wird, ist dabei immens: Studien gehen von 750 Milliarden Euro Schaden weltweit aus. Spam-E-Mails haben einen bedeutenden Anteil an diesem Schaden.

„Mit unserer Aktion „No Spam Area“ möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass sich Unternehmen stärker mit dem Thema E-Mail-Sicherheit auseinandersetzen und eine geeignete Lösung für saubere Postfächer nutzen. Dabei legen wir unser Hauptaugenmerk auf eine kostengünstige und sichere Lösung. Dass es funktioniert, haben wir schon vielfach in der Praxis bewiesen.“

Stefan Cink, Produktmanager NoSpamProxy

Logo NoSpamProxy

„Wir unterstützen die „Aktion No Spam Area“, weil sie Unternehmen für das Thema E-Mail Security sensibilisiert und bei der konkreten Umsetzung unterstützt. Nur mit wirkungsvollen Gegenmaßnahmen und einer leistungsfähigen Lösung made in Germany können sich Unternehmen vor Bedrohungen wie Emotet schützen und für saubere Postfächer sorgen.“

Serge Efremov, Senior Product Manager Security Software Bechtle

Vergleich von E-Mail Security Produkten

Das Analystenhaus techconsult befragt regelmäßig mehr als 2.000 Anwenderunternehmen, die IT-Sicherheitshersteller und deren Lösungen bewerten. Im Professional User Rating Security Solutions 2019 beurteilten die Nutzer der Produkte den Hersteller sowie die Lösung in über 60 Kategorien.

Wie können Sie sich vor Spam schützen?

Spam-E-Mails müssen abgefangen werden, bevor sie den Posteingang erreichen. Ist die schädliche E-Mail erst einmal auf Ihren E-Mail-Server und damit in den Postfächern der Mitarbeiter angekommen, genügt das Öffnen der E-Mail, um Schadcode wie Trojaner, Viren oder Ransomware auf dem Rechner des Mitarbeiters zu installieren oder im gesamten Firmennetzwerk zu verbreiten.

Häufig sind Mitarbeiter nicht ausreichend geschult, um Spam-Angriffe – beispielsweise durch Phishing-E-Mails – zu erkennen. Gerade Phishing-E-Mails werden immer ausgeklügelter und sind nur schwer von authentischen und damit erwünschten E-Mails zu unterscheiden.

Wenn gefährliche E-Mails bereits vor dem Erreichen des Posteingangs abgefangen werden, ist die Sicherheit Ihres Unternehmens garantiert. Um dies zu ermöglichen, wird ein leistungsstarker Anti-Spam-Filter benötigt.

Phishing. Sandboxing. Tarpitting.

In unserem Glossar erklären wir die 20 wichtigsten Begriffe rund um das Thema Anti Spam.

Anti Spam Glossar
Spion Catch me if you can - E-Mail Sicherheitscheck

E-Mail-Sicherheitscheck

Das NoSpamProxy-Team stellt mit einem spektakulären Live-Hack Ihre E-Mail-Sicherheit auf den Prüfstand. In einer simulierten Cyberattacke werden wir Ihnen zeigen, wie einfach es ist, mit vorgetäuschten Mailadressen Kunden, Mitarbeiter und auch Führungspersönlichkeiten hinters Licht zu führen. Natürlich verzichten wir dabei auf die sonst übliche Malware oder Phishing Attacke, die ein richtiger Angreifer damit verbinden würde – für Sie also ganz ohne Risiko.

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns.

6 + 0 = ?

Net at Work GmbH
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn

Telefon +49 5251 304-600
Telefax +49 5251 304-650
www.netatwork.de